Studie "The Mobile Traveller"

Reiseplanung online: Smartphone wird immer wichtiger

90 Prozent der Reisen werden mindestens einmal online recherchiert, so eine aktuelle Studie. Bei der Buchung liegen Internet und Reisebüro gleich auf. Das Smartphone spielt eine immer größere Rolle und kommt am Urlaubsort vor allem spontan zum Einsatz.

Mobiles Internet im Ausland© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Hannover – Bei der Reiseplanung ist das Internet für die meisten Bundesbürger mittlerweile unverzichtbar: Neun von zehn Reisebuchungen werden mindestens zu einem Zeitpunkt online recherchiert. Dabei spielt die Nutzung von Smartphones eine immer wichtigere Rolle. Geht es um die Reisebuchung, kombinieren Urlauber Online-Medien und die persönliche Beratung im Reisebüro.

Das ergab die repräsentative Gemeinschaftsstudie "The Mobile Traveller" von Google und TUI Deutschland, für welche die Marktforschungsinstitute TNS und GfK zwei Erhebungen unter Reisenden durchgeführt haben.

Recherche übers Internet, Buchung im Reisebüro

Bei der Planung ihrer Reise setzen Urlauber verstärkt auf das Internet – "Neun von zehn Reisen werden mittlerweile online vorbereitet, allein fünf von zehn über das Smartphone", so Christian Bärwind, Industry Leader Travel bei Google Deutschland. Auch die Buchungen erfolgen zunehmend online. Aktuell werden 50 Prozent der Reisebuchungen im Internet abgeschlossen. Bei Pauschalreisen liegt der Wert bei 32 Prozent. Dass zunächst online recherchiert und dann im Reisebüro gebucht wird, gilt vor allem für Pauschalreisen (58 Prozent). Insgesamt buchten 42 Prozent der Deutschen ihre zuvor online recherchierte Reise im Reisebüro.

Wechselnde Geräte und spontane Smartphone-Nutzung

Zudem kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Reisende bei ihrer Urlaubsrecherche nicht nur zwischen verschiedenen Online- und Offline-Kanälen hin und her wechseln, sondern auch unterschiedliche internetfähige Geräte nutzen. Während seiner Recherche wechselt ein Internetnutzer durchschnittlich 26 Mal das Gerät. Er verwendet immer genau das Gerät, das ihm im jeweiligen Moment am geeignetsten erscheint und möglichst zeitsparend ist.

Dabei gewinnen speziell Smartphones an Bedeutung und spielen in der Recherchephase und später am Urlaubsort die größte Rolle. Nicht nur, dass jeder zweite Urlaubsbuchende sein Smartphone für die Recherche nutzt. Auffällig ist auch, dass dieses mobile Gerät vor allem spontan zum Einsatz kommt: 69 Prozent der Smartphone-Recherchen geschehen ungeplant und zeichnen sich vor allem durch kurze Suchmomente aus.

Prepaid Ausland Internet

Auslandstarife

Es geht auch ohne zweite SIM-Karte: Welche zubuchbaren Tarifoptionen Telekom, Vodafone & Co. speziell für mobiles Internet im Ausland bieten, erfahren Sie hier:

Auslandstarife deutscher Anbieter

Simkarten

Prepaid-Datenkarten

Wer oft und viel im Ausland mobil surft, für den ist die Anschaffung einer Datenkarte des jeweiligen Landes ratsam. Wie haben eine Auswahl an Anbietern zusammengestellt.

Prepaid-Internet im Ausland